Sheik Ali

Sheik Ali ist einer der wenigen noch auf traditionelle Art und Weise lebenden Nomaden des Sinais. Eine Woche durfte ich ihn und seine Tiere begleiten.


aegy_0498_21_28
Bedu bedeutet “Besitzer einer Herde”. Sheik Ali besitzt an die 40 Ziegen und Schafe. Er ist einer von 50.000 Beduinen des Sinais.



aegy_0498_37a
Einsam ist er nicht. Immer wieder kommen andere Beduinen auf Kamelen zur traditionellen Teezeremonie vorbei oder fliegende Händler auf Pick Up Trucks, vollbeladen mit Töpfen, Seilen, Nahrung, Plastikferngläsern und orangefarbenen Negligeès.



aegy_0498_26a_22
Geht ein Tier verloren, dann sucht er, bis er es gefunden hat. Manchmal kann das Tage dauern.



aegy_0498_29_19
Die Kamele erhalten regelmässig für 1-3 Monate ihre Freiheit, um für das harte Leben in der Wüste tauglich zu bleiben.


aegy_0498_34a_16
Der Weidenkorb ist Sheik Alis wichtigster und wertvollster Besitz, darin sind alle Dinge untergebracht, die für das Wohlergehen eines Beduinen wichtig sind.



aegy_0498_44c_02
Um 5:00 Uhr morgens bäckt er das Brot für den Tag. Ausser Brot gibt es Reis, Linsen, Ziegendickmilch, getrockneten Fisch und Datteln.



aegy_0498_45_01
Als Behälter für seine Ziegenmilch benützt er einen Sack aus Ziegenhaut. Er lässt die Milch in dem Sack mehrer Tage in der Sonne liegen. So entsteht Ziegendickmilch.



aegy_0498_43a
Jede Landschaft bringt seine eigene Musik hervor, mit der die Menschen aus ihrer Einsamkeit heraustreten. Die Musik Skeik Alis ist seine Art, das Tagesgeschehen zu kommentieren. Er spielt Flöte und Monocord und singt. Seine Melodien lassen ihn eins werden, mit allem was um ihn herum existiert.



aegy_0498_50_01
Das Wasser, die kostbarste Quelle allen Lebens in der Wüste, wird heute von der Regierung in Plastikcontainern herbeigebracht. Ein Versuch die Beduinen sesshaft zu machen.


Sheik Ali